Feldgottesdienst zum Erntedank

Feldgottesdienst zum Erntedank

Wie in jedem Jahr, hat auch dieses Mal die Katholische Landjugendbewegung Sonsbeck einen Gottesdienst zum Erntedank vorbereitet. Durch die Corona Pandemie läuft in diesem Jahr aber einiges anders als sonst: Es müssen entweder Masken getragen werden oder der Mindestabstand muss eingehalten werden. Damit trotzdem möglichst viele Leute ein schönes Erntedankfest erleben können, haben die KLJBler nach einer besonderen Alternative für den traditionellen Gottesdienst gesucht. So entstand die gemeinsame Idee der KLJB, den Ortsbauernschaften Sonsbeck, Labbeck und Hamb und der Bewegung Land schafft Verbindung, am 4. Oktober am Rosentalweg in Labbeck einen Feldgottesdienst mit anschließender Fahrzeugsegnung zu veranstalten.

Nachdem die KLJBler und ein Teil der Landwirte am Vortag und am nächsten Morgen fleißig alle Vorbereitungen getroffen hatten, konnten ab 11 Uhr die Schlepper und Autos kommen. Der Wortgottesdienst, welcher von Pastor Günter Hoebertz geleitet wurde, begann um 12 Uhr. Für die Musik sorgte die „SonsBand“ und das DJ Team Balu war für die Beschallung verantwortlich. Ein besonderer Dank galt auch Martina und Dieter Thissen, die den Platz für den Gottesdienst zur Verfügung stellten und den Landwirten, die ihre Maschinen und Anhänger verliehen.

Der Gottesdienst beschäftigte sich mit der Frage „Was nährt den Zusammenhalt?“. So kam den verschiedenen Gruppen zum Einen die Idee, dass der Zusammenhalt innerhalb der KLJB unter anderem durch die Landwirtschaft zustande kommt. Zum Anderen ging es auch um den Zusammenhalt in unserer Gesellschaft. 

Am Ende des Tages waren die KLJBler, sowie die verschiedenen Ortsbauernschaften und die Mitglieder der LSV Bewegung mit dem Ablauf des außergewöhnlichen Gottesdienstes sehr zufrieden.